Öffnungszeiten: Mo - Fr: 10.30 - 18.30 | Sa: ungerade Kalenderwochen 10.30 - 16.00 / gerade Kalenderwochen geschlossen 040 2996208
Seite wählen

Juli 2021

Die Show-Notes zum Brillengentleman Podcast:

Hollywood lässt grüßen

Auch wenn der Titel vielleicht den Verdacht erweckt, dass mir Hollywood die Rechte an meinem Leben abgekauft hat und nun vorhat daraus einen tollen Film entstehen zu lassen, muss ich diese Annahme erst einmal verneinen. So weit ist es leider noch nicht, doch was nicht ist kann noch werden. Sollte ein Drehbuchautor interesse an der Brillengentleman Story haben, darf er sich gerne melden. Doch ich glaube, da muss ich noch ein bisschen an der Story meines Lebens arbeiten, so spannend ist das alles noch nicht.

Nein, es geht diesmal um Brillen in Kinofilmen und Serien. Wenn Du jetzt ganz spontan überlegst und in Dich hinein hörst, fällt Dir ein Film oder eine Serie ein, wo Dir sofort eine Brille in den Sinn kommt? Vielleicht hast Du Dir nach dem anschauen des Films genau diese Brille gekauft? Mir ging es auch ein, zwei Mal so.

Ich bin gespannt welche Filme oder Serien Dir eingefallen sind, ob sie gleich in meiner Entdeckungsreise enthalten sind und ob ich Dich damit überraschen kann, welche Geschichte hinter mancher dieser Film-Brillen steckt.

Lieber Hören statt lesen?

Episode 14 - Brillengentleman Podcast

Hollywood lässt grüßen

  • In vielen Filme und Serien spielt die Brille eine unverzichtbare (Haupt-)Rolle
  • Einige Brillen aus Filmklassikern haben sich zu zeitlosen „must haves“ entwickelt
  • Früher brachten die Stars selbst ihre Sonnenbrille mit zum Set und diese wurde so Bestandteil des Films
  • Die Geschichte hinter der Steve Mcqueen Brille (Dieser Link führt zur Horten Website)
  • Manche Filmbrille hat auch einen toten Brillenstil wiederbelebt
  • Heutzutage wird der Brillenauftritt, als Product Placement aktiv von Firmen forciert
  • Brille wird leider auch immer wieder für das „hässliche Entlein Klischee“ genutzt
  • Artikel: „Hollywood, was hast du gegen Brillenträgerinnen? (Dieser Link führt zur WELT Website)
  • Dieses Klischee ist völlig überholt und spiegelt auch nicht die Gesellschaft wieder
  • Fazit: Brillen sind aus Hollywoods Filmen und Serien nicht weg zu denken, denn einige von Ihnen sind die heimlichen Stars. Doch nicht jede Brille kommt gut dabei weg, besonders wenn sie zur Aufrechterhaltung eines längst übeholten Klischees dient

Die Brille, der gar nicht so heimliche Star in Filmen und Serien

 

Ohne Sonnenbrille nicht machbar

Ich fange mit einen Film an, den ich sofort in meinem Kopf hatte… „Men in Black“… mit Will Smith und Tommy Lee Jones. Der Brillen-Film schlechthin, schließlich sind ständig Sonnenbrillen präsent, nämlich immer dann wenn die armen Menschen geblitzdingst werden. Dann setzen die beiden ganz cool ihre Sonnenbrille auf, lassen alle anderen Personen in das Gerät schauen und lösen es aus. Danach haben alle um sie herum diesen Zwischenfall mit dem Alien vergessen, denn er ist aus ihrem Gedächtnis gelöscht bzw. geblitzt worden. Nur bei den beiden ist natürlich nichts passiert, weil sie ihre coole Sonnenbrille aufhalten. Men in Black ist definitiv einer der Filme, wo eine Brille überhaupt gar nicht wegzudenken ist.

Ein weiterer Film der ohne Sonnenbrillen überhaupt nicht denkbar ist, ist Blues Brothers mit Dan Akroyd und John Belushi. Hey… das Blues Brother Outfit ohne Sonnenbrille? Stell Dir das einmal vor, dass geht doch nicht, oder? In diesem Film gehören die Sonnenbrillen zum Outfit der beiden einfach dazu, die kann man nicht wegdenken und schon gar nicht weglassen.

Es gibt aber auch Filme, die sind beim Thema Brille nicht gleich so präsent in den Gedanken, so wie zum Beispiel „Fight Club“. In Fight Club gab es eine richtig auffällige Brille, die Brad Pitt immer aufhatte und ich fand die Unterstrich nochmal die Charaktereigenschaften seiner Filmfigur, dieses Fiese und Harte. Die Brille hatte rote Gläser und einen Metallrahmen, dass ist schon eine sehr einzigartige Brille, die er in dem Film auf hatte und sie war gut ausgewählt und passend für den Charakter dieser Figur.

Die echten Klassiker

Da ich mich in den klassischen Filmen nicht so gut auskenne, habe ich mich natürlich etwas schlau gelesen. Einer dieser klassischen Filme bringt mich zur ersten Frau auf meiner Liste, nämlich zu Audrey Hepburn in „Frühstück bei Tiffany“. Die Brille die sie in diesem Film trägt, hat sich zu einem Klassiker entwickelt und ist auch heutzutage immer noch sehr gefragt und wird gern gekauft. Dieser Stil den Audrey Hepburn mit dieser Cateye Brille kreiert hat, ist einfach zeitlos und hast sich zu einem Fashion „must have“ entwickelt. Deshalb hat die Audrey Hepburn Brille bei vielen Frauen einen festen Platz in der persönlichen Sonnenbrillensammlung.

Ein weiterer klassischer Film, bei dem insbesondere Poster von dessen Hauptdarsteller im Sonnenbrillen Look auch weiterhin sehr gefragt sind, ist „denn sie wissen nicht was sie tun“ mit James Dean. Der sehr talentierte James Dean hat leider nur drei Filme machen können, bevor sein Leben mit gerade einmal 24 Jahren durch einen Autounfall ein viel zu schnelles Ende nahm. Diese ikonischen Poster, insbesondere die wo er Sonnenbrille trägt unterstreichen seinen Mythos weiterhin. Es gibt ein ganz bestimmtes, wo er so leicht schräg nach unten schaut während er sich eine Zigarette anzündet, dass diesen ikonischen Charakter ausstrahlt wie kaum ein anderes.

Ein nicht eingeplantes Highlight

Wie mache Sonnenbrille oder insgesamt Brillen ihren Weg in einem Film gefunden haben, ist auch sehr lustig und manchmal purer Zufall. Dies zeigt sehr eindrucksvoll der nächste Kandidat, nämlich Steve McQueen. In dem Film „Thomas Crown ist nicht zu fassen“ trägt Steve Mcqueen eine eindrucksvolle, blau getönte Brille. Sehr interessant ist, dass ihm diese Brille gar nicht für seine Filmfigur gegeben wurde, sondern durch ihre spontane Anwesenheit in den Film kam.

Hierzu ist es hilfreich zu wissen, dass Steve McQueen zu seiner Zeit zu den best angezogenen Männern gehörte die es in diesem Jahrzehnt gab. Er hatte einen tollen Modegeschmack, wusste seine Outfits gut zu kombinieren und hatte ein gutes Gespür für die passenden Accessoires. Daraus ergab sich, dass er einfach mit dieser von ihm ausgewählten Brille am Set auftauchte. Das Filmteam fand den Look so toll, dass sie seiner Filmfigur diese Brille direkt in die Rolle mit reingeschrieben haben.

Noch ein spannender Fakt ist, dass diese Brille in drei weiteren Steve McQueen Film wieder anwesend ist, nämlich in Bullet, in Gateway und in Le Mans. In allen vier Filmen trägt Steve McQueen diese Brille, wahrscheinlich ist nicht zuletzt dadurch, Steve McQueen mit dieser Brille regelrecht verschmolzen.

Auch Audrey Hepburn hat ihre Brille selber mitgebracht. Sie war eine Stilikone ihrer Zeit und hat Modetrends gesetzt. Mit der von Ihr ausgewählten Brille hat sie definitiv einen dauerhaften gesetzt. Wahnsinn!

Die Wiedernbelebung

Jetzt kommen wir zu einer Brille, die dazu beigetragen hat, dass einem gerade aussterbenden und nicht mehr nachgefragten Brillenstil neues Leben eingehaucht wurde, die Rede ist von Top Gun mit Tom Cruise. Der Typ Fliegerbrille war zu der Zeit kaum noch gefragt. Okay, echte Piloten haben sie noch gekauft und getragen, doch für den normalen Brillen- und Sonnenbrillenmarkt, war die Pilotenbrille so gut wie tot. Dann kam dieser Film und hat die Nachfrage so gesteigert, dass zwischendurch fast keine zu bekommen waren, weil niemand wirklich mit einer solchen Nachfrage gerechnet hatte.

Bewusst plaziert

Daran sieht man einmal, wie eine Brille im Film einfach die Nachfrage steigern kann. Heutzutage wird das natürlich aktiv genutzt….. als Product-Placement, wie das so schön heißt. Wir kennen doch alle diese Einblendungen, die in letzter Zeit oben im Fernsehen zu sehen sind und auf denen vermerkt ist, dass dieser Film mit Produktplatzierung unterstützt wird beziehungsweise unterstützt wurde. Heutzutage kaufen sich Firmen mit ihren Produkten in Filmen ein. Dadurch lassen die Produktionsfirmen ein bisschen die Produktionskosten natürlich sinken. Früher war das noch anders, da hat einfach der Ausstatter sich so eine Brille beschafft und sie dann für den Film dreh zur Verfügung gestellt, da gab es sicherlich noch kein Geld dafür.

Das Top Gun Beispiel ist in dieser Hinsicht wirklich sehr beeindruckend und diesen Stil letztendlich auch zeitlos werden lassen. Denn die Pilotenbrille ist nie wieder ganz vom Markt verschwunden, sie ist in Wellenform mal mehr und mal weniger präsent. Gerade jetzt ist es wieder so eine Phase, in der man merkt, dass bei uns im Geschäft die Pilotenform wie stärker zurück ist und nachgefragt wird.

Wenn Du einen Blick auf den Filmtrailer zur anstehenden Top Gun Fortsetzung wirfst, wirst Du feststellen, dass es in diesem kleinen Clip schon nur so von Sonnenbrillen strotzt. Das ist aus diesem Thema heraus betrachtet ein sehr witziges Detail und ich könnte mir vorstellen, dass die Nachfrage an Pilotenbrillen noch einmal beflügelt wird, wenn der Film in die Kinos kommt.

Oh Gott, ich sehe aus wie…

Es gibt leider auch Brillen, die durch ihren Auftritt im Film gleich negativ behaftet sind. Ein Beispiel für so eine negativ behaftete Brille ist der Film „The Wolf of Wall Street“ mit Leonardo DiCaprio. In dem Film gibt es eine sehr prägnante Sonnenbrillen Szene, wo DiCaprio auf seiner Yacht ist und zwei FBI-Agenten auf die Yacht kommen und ihn damit konfrontieren, dass sie ihn auf dem Kieker haben. Am Anfang versucht er natürlich noch ganz cool die beiden zu kaufen, merkt jedoch ziemlich schnell das dies nichts wird. Daraufhin fällt so ein bisschen die Maske und der böse und fiese Charakter kommt durch. Dies wird tatsächlich unterstrichen durch die Sonnenbrille unterstrichen, die Leonardo DiCaprio in dieser Szene trägt. Sie unterstreicht mitunter dieses Böse, dieses Fiese, diesen Jähzorn, der in ihm aufkommt als er merkt merkt, dass nichts aus dem Plan wird den er hatte.

Daraus ergibt sich die Frage, wie sehr diese Verbindung beim Zuschauer verankert beleibt. Aus dem Bösen des Filmcharakters und der Brille. Ein Gedanke der sich für mich daraus ergab war, hat die Brillen Firma, die sich dort eingekauft hat, überhaupt vorher verstanden wofür ihre Brille genutzt wird? Wird ihr das erzählt oder sagt man einfach gib mir ein paar Brillen, ich bau die einfach in der Filmproduktion ein? Auch ein spannender Punkt, wie ich finde.

Auch bei einer anderen Filmreihe ist es so, dass die Brille leider eher meistens einen negativen Touch hat, die Rede ist von Harry Potter und seiner runden Brille. Runde Brillen sind gerade wieder so angesagt. Es gibt kaum eine Kollektion, die runde Brillen nicht wieder aufgenommen hat und führt. Doch ich erlebe es nicht gerade selten, dass Leute diese Brille aufsetzen und dann tatsächlich sagen: „Oh Gott, ich sehe aus wie Harry Potter!“ Das ist natürlich überhaupt nicht positiv gemeint und somit hängt dem armen Harry Potter der Makel der Hässlichkeit an, nämlich der Hässlichkeit durch die Brille, die man gerade aufgesetzt hat. Dieser zusammenhang ist echt total schade, zum einen weil ich Harry Potter als Firgur sehr mag und auch finde, das die Brille super zu ihm passt.

Zwischen cool und Klischee

Doch genau dieser Film bringt mich zu etwas, das Hollywood leider sehr oft macht. So werden Sonnenbrillen oft für coole Momente oder auch für fiese Charaktere verwendet. Korrektionsbrillen nutzt Hollywood leider sehr oft, um damit das Klischee des hässlichen Entlein aufzubauen, so auch bei Harry Potter. Dort unterstreicht die genutzte Brille den schlauen, leicht nerdigen Typen und auch in einigen Szenen den vermeintlichen Besserwisser. Dies haftet dieser Brille dann an, wenn sie oft aufgesetzt wird.

Oder es gibt diese zauberhafte Verwandlung, ein Film der mir hierfür sofort einfiel, war plötzlich Prinzessin. Solange sie das einfache Highschool Girl war, hat sie eine Brille getragen. Nachher ist sie die wunderschöne Prinzessin und trägt natürlich keine Brille mehr.

Der Klassiker „Wie angelt man sich einen Millionär“ mit Marilyn Monroe, bietet ein sehr ähnliches Beispiel. Auch hier wurde Marilyn Monroe absichtlich mit einer Korrektionsionsbrille vom Studio her hässlich gemacht….. auch nicht wirklich schön.

Ein weiteres Beispiel, diesmal auf der Männer Seite, ist Superman. Ganz ehrlich, Clark Kent setzt eine Brille auf und keiner erkennt, dass er Superman ist, weil ihn die Brille so entstellt? Ist das wirklich dein ernst Hollywood? Na gut, man kann Hollywood bei Superman jetzt nicht wirklich allein einen Vorwurf machen. Schließlich ist das aus den Comics so adaptiert, aber die Brille hat auch hier wieder diesen negativen Charakter.

Zeitgemäß und Spiegel der Gesellschaft?

Dieses Verständnis spiegelt doch überhaupt nicht unsere Gesellschaft wider. Denn schauen wir uns einmal um, so viele Menschen tragen eine Brille, die sind doch deswegen nicht alle hässlich. Es gibt so viele schöne Brillen, die den Charakter, den Stil der Person aufnehmen und diesen eigentlich noch herausarbeiten.

Ich finde es ist einfach sehr unglücklich, dass die Brille durch Hollywood oft so negativ genutzt wird. Aber gut, das ist leider so. Ich weiß nicht, wie du daüber denkst, aber es ist schon recht unglücklich, oder?

Mir ist gerade spontan noch ein Beispiel eingefallen, nämlich Lennard Hofstadter in The Big Bang Theory. Solange er der in Anführungsstrichen etwas paddelige Nerd ist, trägt er die Brille. Hat er jedoch ein Date, versucht er die Brille loszuwerden. Warum? Sie ist doch da und sollte sein Date erfolg haben, erhält die Freundin später trotzdem wieder Lennard mit Brille. Schließlich kann er doch nicht sein ganzes Leben lang halb blind durch die Gegend rennen, nur weil er jetzt eine Partnerin hat.

Eine Brillen-Bitte an Hollywood

Ach ja….. liebes Hollywood, es wäre schön, wenn ihr da einfach mal einen anderen Gedanken annehmen würdet. Also das ist ein Klischee, das aus der Zeit gefallen ist. Und ich würde mir tatsächlich wünschen, dass Hollywood mal den Absprung schafft und die Brille als das sieht, was sie ist ein modisches, tolles. War das toll? Zu einem passt das ja den Stil, den Charakter, den Typ einer Person mitträgt, unterstützt und unterstreicht und nicht hässlich macht.

Eine Frage, die mich auch interessieren würde War dein Film schon dabei? Nein, ich hab da noch ein Film, der enthält Unmengen an Sonnenbrillen….. „Matrix“.

Die einzigartigen Action-Sonnenbrillen

In Matrix wimmelt es doch nur so vor Sonnenbrillen. Es gibt gefühlt nicht einen Charakter in diesem Film, der nicht eine Sonnenbrille trägt. Ob es nun Neo ist, Trinity, Morpheus oder Agent Smith, alle tragen mega coole Brillen die auch oft sehr einzigartig in ihrem Stil und von ihrer Art her waren.

Es gibt auch noch einen spannenden Funfact zum Thema Brillen in Matrix und das ist mir tatsächlich auch erst bei der Recherche aufgefallen. Die kämpfen ja alle mit den Brillen. Es gibt ja fast keine Kampfszene, wo nicht die Protagonisten ne Brille aufhaben. Die verrutscht nicht, die fällt nicht runter, die Leute fallen gegen die Wände. Die Brille ist immer noch im Gesicht. Es ist echt krass. Das ist mir vorher noch nie aufgefallen. Ich habe diesen Film schon x mal gesehen, aber dauernd tragen die in den Actionszenen eine Sonnenbrille. Das sei mal so nebenbei gesagt.

Spannend war bei diesen Brillen tatsächlich auch, dass es da eine immense Nachfrage gab. Ich kann da nur selber für mich sprechen. Ich fand die Morpheus Brille mega, die hatte ja keine Bügel, sondern die wurde so auf die Nase geklemmt. Darum musste ich sie mir damals auch unbedingt kaufen und so fand auch diese Brille Ihren Weg in meine Brillensammlung.

Matrix ist definitiv ein Film, der tatsächlich das Thema Brille im Film zu 100 prozent erfüllt. Und zusätzlich ist es wie bei Men in Black, ohne Sonnenbrillen wäre dieser Film überhaupt nicht vorstellbar.

Etwas für alle Film und Serien Brillen Fans

So, nun hab ich einige Filme genannt, war Deiner dabei den Du in Deinem Kopf hattest? Wenn nicht, nenne ihn mir doch einfach, ich würde mich sehr darüber freuen. Denn ich möchte in diesen Shownotes eine Liste zur verügung stellen, in der Filme und Serien mit Brillen aufgeführt sind. Daher würde ich mich natürlich über jeden zusätzlichen Film freuen, der mir genannt wird. Wer gewünscht wirst Du auch als Film oder Serien Brillen Nenner/in gerne mit Deinem Namen in der Liste notiert und erwähnt.

Einfach eine Email an schicken oder sende mir eine Direct-Nachricht bei Instagram und schon landet die von Dir genannte Brille auf der Liste.

Der Autor:

Björn ist Gründungspartner des Optik-Geschäfts Die Brillenfreunde in Hamburg. Seit 2015 ist der gelernte Fluggerätmachaniker und Industriemeister Luftfahrttechnik, auch ein geprüfter Augenoptikassistent. Als kreativer Kopf des Teams kümmert er sich federführend um die Social Media Footsteps der Brillenfreunde und ist maßgeblich für ihren einzigartigen Look verantwortlich. Seit Juni 2020 ist er zudem als Brillengentleman im gleichnamigen Podcast zu hören.