Es klingt ein wenig nach einem Märchen von zwei sehr bekannten Brüdern. Doch unser Wolf unterscheidet sich deutlich von denen der meisten Märchen. Denn es handelt es sich bei unserem nicht um einen bösen, sondern um einen sehr schicken Wolf. Mit seiner jetzigen Anwesenheit bei uns, bekommt diese Geschichte ihr Happy End.

Ein Anfang wie in einer guten alten Geschichte

Es war einmal ein Vertreter mit österreichischem Dialekt, der zu uns kam um eine für uns unbekannte Brillenkollektion vorzustellen. So ein Besuch war nicht weiter ungewöhnlich, schließlich gab es diese immer wieder in unserem Geschäft. Jedoch scheiterten die meisten dieser Vorstellungen schon an unserer Ausrichtung. Denn viele der präsentierten Kollektionen passten einfach nicht zu unserem roten Faden, mit deutschsprachigen und skandinavischen Produkten. Oft endete dieses Aufeinandertreffen schon bei der Frage „Woher die Brillenkollektion stammte?“. Trotz aller folgenden Beteuerungen, wie toll und einzigartig die mitgebrachten Brillen seien, führte kein Weg in unsere Regale.

Doch dieser selbstbewusste Vertreter überstand mit seiner Antwort diese knifflige Frage. Denn stimmig zu seinem österreichischen Dialekt zeigte er uns eine österreichische Brillenmarke namens Andy Wolf.

Auch alle darauf folgenden Fragen sorgten für keine Schweißperlen auf seiner Stirn. Seine präsentierten Brillen hielten unseren prüfenden Blicken stand und fühlten sich schon damals toll an. Die mitgebrachte Brillenkollektion beeindruckte uns mit der sehr guten Verarbeitung, mit den verwendeten Materialien und tollen Farben. Die hochwertige Erscheinung unterstrich den Anspruch dieser Kollektion „Handmade“ zu sein. Zudem sorgte ein Hauch von Extravaganz dafür, dass sie sich von allen anderen Brillenkollektionen bei uns abhob.

 

Das Andy Wolf Image Book

Das Image Book von Andy Wolf. Es fesselt einen wie eine richtig gute Geschichte. Mit all den tollen Fakten zur Herstellung, Informationen über die Menschen hinter dieser Brillenkollektion und der Kollektion selbst, enthält es viel wissenswertes.

Ein Happy End braucht auch mal seine Zeit

Der Entschluss zu unserer sehr einmaligen und gradlinigen Ausrichtung war kurz vor diesem Besuch gefallen. Dies war sicherlich auch einer der Gründe warum wir bei dieser Brillenkollektion zögerten. Denn wir waren von unserer Idee überzeugt, jedoch fehlte uns zu diesem Zeitpunkt noch das Gefühl dafür, was unsere Kunden davon halten. Dazu stellte ich die Frage, wie reagieren Hanseaten auf diesen Hauch von Extravaganz den die Brillenkollektion von Andy Wolf an sich hatte? Nach langen hin und her überlegen trauten wir uns damals nicht die Kollektion bei uns aufzunehmen.

Seit diesem Besuch verloren wir diese Brillenkollektion nie ganz aus unseren Augen. Immer wieder warfen wir einen Blick auf die Website von Andy Wolf, um zu schauen wir sich die Kollektion entwickelte. Bei unseren jährlichen Besuchen auf der OPTI in München, machten wir stets einen Abstecher an den Messestand, um die Brillen erneut live anzuschauen.

Wie in einem Märchen musste wohl einfach etwas Zeit verstreichen, bis das zusammenfindet was zusammengehören soll.

Bei unserem diesjährigen Besuch auf der OPTI im Januar, standen wir wieder an diesem Messestand und ließen unseren Blick über diese schönen Brillen schweifen. Aber dieses mal waren wir nicht wieder nur zum anschauen an diesem Stand zu Gast. Denn zwei Dinge hatten sich seit dem ersten Besuch dieser Kollektion in unserem Geschäft verändert. Unsere Ausrichtung hat großen Zuspruch gefunden und viele unserer Kunden schätzen „Handmade“ Brillen sehr. Zudem ist die Kollektion von Andy Wolf ein wenig hanseatischer geworden, ohne diesen faszinierenden Hauch von Extravaganz einzubüßen. Darum wollten wir diesen Brillen die Chance geben die sie in unseren Augen verdient hatten.

So liegen sie nun, nach einem erneuten Besuch des Vertreters mit dem österreichischen Dialekt, in unseren Regalen. Die schicken Brillen vom Wolf….. von Andy Wolf.