Öffnungszeiten: Mo - Fr: 10.30 - 18.30 | Sa: ungerade Kalenderwochen 10.30 - 16.00 / gerade Kalenderwochen geschlossen 040 2996208
Seite wählen

Die Brillenfreunde im RadioInterview

Diana und Björn zu Gast bei NDR 90,3

Ganz spontan hatte Björn die Idee, eine Brillenfreunde Bewerbung an die NDR 90,3 Radiosendung „Musikbox“ zu senden. Denn in dieser einstündigen Radiosendung konnten sich Vereine und kleine Geschäfte in einem Interview vorstellen und von sich erzählen. Warum also nicht als Brillenfreunde einfach mal etwas über sich verraten und ein wenig plaudern, so war auf jeden Fall der Plan.

Kaum hatten wir unsere Bewerbung abgeschickt, folgte auch schon die Zusage für eine Sendung die ein paar Tage später stattfinden sollte. Ab dem Zeitpunkt der Einladung ins Studio waren wir dann doch etwas Aufgeregt. Die Aufregung steigerte sich noch etwas beim betreten des Studios und wurde zu ein klein wenig Lampenfieber.

 

ON AIR – Das Radiointerview startet

Damit Du zu dem zu hörenden auch gleich ein passendes Bild in deinem Kopf hast, kommt hier eine kleine Situationsbeschreibung, die besonders für den Start des Interviews ganz hilfreich sein kann, ohne zu viel zu SPOILERN.

Anke Harnack hat uns sehr freundlich begrüßt und ein wenig zum warm werden mit uns geredet, um uns sicherlich etwas die vorhandene Nervosität zu nehmen. Wir haben Platz genommen und die Mikrophone stehen vor unseren Mündern parat. Nur noch wenige Sekunden dann geht es los, dann startet unser Radiointerview.

Auch wenn das Interview nun schon ein paar Jahre zurück liegt, hat der Inhalt an seiner Aktualität nichts verloren. Drück den „Play Button“ und hör Dir an, was uns Anke Harnack im Interview alles zum Geschäft, aber auch an privaten Dingen entlocken konnte?

Die Brillenfreunde - ON AIR - Das Radiointerview

Die Brillenfreunde im Radiointerview mit Anke Harnack

Sendung: NDR 90,3 - Musikbox

Hinweis

Aus rechtlichen Gründen mussten wir die zwischendurch gespielten Musiktitel und Ansagen aus dem Radiointerview herausschneiden. Dies hat den positiven Nebeneffekt, dass Du uns nun in einem Stück zuhören kannst. Zudem ist dadurch die einstündige Sendung auf knapp 14 Minuten zusammengeschrupft.