040 2996208

Gloryfy, die Brillen mit den unsichtbaren Stärken

Kennen Sie die Brillenmarke Gloryfy? Erfinder und Gründer Christoph Egger demonstrierte schon bei „Die Höhle der Löwen“ sehr eindrucksvoll die besondere Eigenschaft dieser Brillen. Doch die Weiterentwicklung war damit noch lange nicht abgeschlossen. Zuletzt kam durch die I-Flex Gläser eine weitere bemerkenswerte Eigenschaft hinzu.

September 2018 | Autor: Björn

Wenn Brillen eine Höhle voller Löwen beeindrucken

Viele Menschen in Deutschland konnten bis zum 20. September 2016 mit der Brillenmarke Gloryfy nicht viel anfangen. Doch für Zuschauer der Fernsehsendung „Die Höhle der Löwen“ (VOX) könnte dieser Sachverhalt zwischenzeitlich ganz anders liegen. Bei „Die Höhle der Löwen“ werden dem Zuschauer immer wieder sehr spannende und einzigartige Produkte durch Ihre Erfinder vorgestellt. So auch an diesem Abend, an dem etwas vorgestellt wurde von dem viele Zuschauer auch noch nie zuvor etwas gehört hatten. Der Erfinder und Gloryfy Gründer Christoph Egger präsentierte den anwesenden Investoren seine außergewöhnlichen Brillen.

Bei seinem Auftritt war sehr genau zu sehen, was die Gloryfy Brillen so einzigartig macht. Es ist eine Eigenschaft die man den Brillen erst einmal überhaupt nicht ansieht, die Unzerbrechlichkeit. Deshalb tragen diese Brillen auch den Zusatz „Unbreakable“. Vor den staunenden Augen der Investoren lies Christoph Egger eine seiner Brillen von einer Presse zerdrücken. Beim Öffnen der Presse kehrte die Gloryfy in Ihre ursprüngliche Form zurück, so als hätte es diese kraftvolle Fremdeinwirkung nie gegeben.

Da stand Christoph Egger nun vor den Löwen, mit einem Produkt das es tatsächlich schon ein paar Jahre in Österreich zu kaufen gab. Er schilderte was der Auslöser zur Entwicklung dieser einzigartigen Brille war. Zudem erzählte er, wie mühsam und schwierig sich der Weg zur Erforschung dieses speziellen Kunststoffes gestaltete. Die Entwicklung stand auch einige Mal auf der Kippe, weil Wegbegleiter den Glauben an die Machbarkeit verloren hatten. Doch er hielt an seiner Idee fest und es gelang ihm nach vielen Jahren der Forschung, dieses beeindruckende Produkt entstehen zu lassen.

Zusammendrücken ist noch das Harmloseste das man einer Gloryfy antun kann.

Gloryfy gegen Goliath

Doch wenn es die Brille schon etwas länger gab, warum dann dieser Besuch in der Höhle der Löwen? Gloryfy war bis zur beeindruckenden Präsentation bei „Die Höhle der Löwen“ überwiegend in der Alpenregion unter Winter- und Extremsportlern mit den Sport-Sonnenbrillen bekannt. Hier war die Brillenmarke wegen ihrer unzerbrechlichen Eigenschaft sehr beliebt und extrem erfolgreich. Doch Christoph Egger erweiterte das Spektrum von Gloryfy Stück für Stück. Zuerst kamen Lifestyle-Sonnenbrillen und kurz darauf eine Korrektionsbrillen Linie als Ergänzung zu den Sport-Sonnenbrillen hinzu. Hierdurch erweiterte sich die Anzahl für mögliche Interessen an seiner unzerbrechlichen Brille.

Der Gründer schilderte in der Sendung auch, wie schwer es für eine kleine Brillenmarke ist, sich gegen die oder eher den großen Brillen Produzenten durchzusetzen. Selbst für ein so innovatives Produkt wie seines, ist es sehr schwierig eine Chance zu erhalten einen Platz im Brillenmarkt zu finden. Daher konzentrierte man sich am Anfang nur auf den starken Heimatmarkt Österreich. Darum hatte man seine Brillen bis zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich stark in Deutschland angeboten. Im späteren Verlauf, nach diesem Fernsehauftritt, schuf er „Gloryfy for Business Rebels“ um als Brillen David ein Zeichen gegen diesen Goliath im Brillenmarkt zu setzen.

Das Video zu Gloryfy for Business Rebels, es zeigt auch den beeindruckenden Test mit der Presse

Die kleinen gallischen Dörfer Optiker

Ein paar Optiker in Deutschland hatten jedoch dieses einzigartige Produkt weit vor dem Fernsehauftritt für sich entdeckt. Die besondere Eigenschaft der Unzerbrechlichkeit sorgte dafür, dass die Gloryfy Brillen ein Platz in Ihren Regalen erhielt.

Unser Interesse an Gloryfy wurde im Januar 2013 auf der OPTI in München geweckt. Schon damals verblüffte Gloryfy, mit dem platt drücken der Brillen unter der Presse, alle umstehenden Zuschauer. Wir Brillenfreunde waren da keine Ausnahme und deshalb stand schnell für uns fest, dass wir diese Brillenmarke gerne bei uns aufnehmen wollten. Doch zu diesem Zeitpunkt war es von Gloryfy überhaupt nicht eingeplant, diese Brillen so weit im Norden Deutschlands anzubieten. Wir ließen uns davon nicht abschrecken und setzten alles daran, diese Brillen für unser Geschäft zu bekommen. Deshalb sind wir auch sehr stolz darauf, dass wir diese außergewöhnliche Brillenkollektion schon so viele Jahre bei uns im Geschäft anbieten können.

Somit gehören wir zu den norddeutschen Gloryfy Pionieren, die frühzeitig an diese Brillenmarke geglaubt haben. Somit waren wir ein kleiner gallischer Optiker der diese besondere Brillenmarke sehr frühzeitig in Hamburg unterstützt hat. Mittlerweile sind die Brillen von Gloryfy keine Unbekannten mehr und sie genießen einen hohen Beliebtheitsgrad.

Indem die drei Kollektionslinien mit viel Verständnis für die Wünsche der Kunden um sehr ansprechende Modelle und Farben ergänzt und erweitert werden, wächst stetig die Anzahl der Gloryfy Interessenten. Es ist also kein Wunder, das Gloryfy zu den am stärksten wachsenden Brillenmarken im Premium-Segment gehört. Die I-Flex Brillengläser sorgen mit ihrer Unzerbrechlichkeit bei gleichzeitig höchster optische Qualität (Abbe Zahl von 45), für ein weiteres besonderes Produkt dieser Brillenmarke.

Jakob Schubert, Doppel-Weltmeister im Sportklettern, präsentiert die Gloryfy St. Pauli Vintage Cognac

Neugierig geworden? Na dann am besten zu uns kommen und die Gloryfy’s anprobieren und ausprobieren. Für noch mehr Informationen zu diesen Brillen einfach auf unsere Brillenmarken Seite gehen oder auf der Gloryfy Website vorbeischauen.

Der Autor:

Björn ist Gründungspartner des Optik-Geschäfts Die Brillenfreunde in Hamburg. Seit 2015 ist der gelernte Fluggerätmachaniker und Industriemeister Luftfahrttechnik, auch ein geprüfter Optikassistent. Als kreativer Kopf des Teams kümmert er sich federführend um die Social Media Footsteps der Brillenfreunde und ist maßgeblich für ihren einzigartigen Look verantwortlich.