Schon einmal von der Brillenmarke Gloryfy gehört? Nein? Bei der Fernsehsendung „die Höhle der Löwen“ wurden diese besonderen Brillen von Ihrem Erfinder, Christoph Egger höchst persönlich vorgestellt und ihre einzigartige Eigenschaft eindrucksvoll demonstriert.

Die Brille mit der unsichtbaren Stärke

Viele Menschen in Deutschland konnten bis zum 20. September 2016 mit der Brillenmarke Gloryfy nicht viel anfangen. Für Zuschauer der Fernsehsendung „Die Höhle der Löwen“ (VOX) könnte dieser Sachverhalt nun anders liegen. In dieser Sendung werden dem Zuschauer immer wieder sehr spannende und einzigartige Produkte gezeigt, so auch an diesem Abend. Da gab es etwas zu sehen, von dem viele Zuschauer sicherlich noch nie zuvor etwas gehört hatten. Den anwesenden Investoren präsentierte der Erfinder Christoph Egger, seine außergewöhnlichen Brillen.

Bei seinem Auftritt konnte man von ihm erfahren, was die Gloryfy Brillen so einzigartig macht. Es ist eine Eigenschaft, die man den Brillen erst einmal überhaupt nicht ansieht, die Unzerbrechlichkeit. Deshalb tragen diese Brillen auch stets den Zusatz „Unbreakable“. Vor den staunenden Augen der Investoren lies Christoph Egger eine seiner Brillen von einer Presse zerdrücken. Beim Öffnen der Presse kehrte die Gloryfy in Ihre ursprüngliche Form zurück, so als hätte es diese kraftvolle Fremdeinwirkung nie gegeben.

Gloryfy - Die unzerbrechliche Brille

Zusammendrücken ist noch das Harmloseste was man den Gloryfys antun kann.

Gloryfy gegen Goliath

Da stand Christoph Egger nun vor den Löwen, mit einem Produkt, dass es tatsächlich schon ein paar Jahre in Österreich zu kaufen gibt. Er schilderte was der Auslöser, zur Entwicklung dieser einzigartigen Brille war. Zudem erzählte er, wie mühsam und schwierig sich der Weg zur Erforschung dieses speziellen Kunststoffes gestaltete.

Doch wenn es die Brille schon etwas länger gibt, warum dann dieser Besuch in der Höhle der Löwen? Gloryfy ist bis jetzt tatsächlich überwiegend als Brille für Sporttreibende bekannt und dies hauptsächlich in Österreich und im grenznahen Bereich Deutschlands. In diesem Gebiet und Segment sind die Brillen sehr beliebt und erfolgreich. Christoph Egger schilderte auch wie schwer es für eine kleine Brillenmarke ist, sich gegen die etablierten großen Marken durchzusetzen und seinen Platz zu finden. Daher konzentrierte man sich am Anfang nur auf den Heimatmarkt Österreich und hatte die Brillen bis jetzt noch gar nicht so stark in Deutschland angeboten.

Die kleinen gallischen Dörfer Optiker

Doch zum Glück gibt es einige positive Ausnahmen und das sogar in Norddeutschland. Denn ein paar Optiker haben dieses einzigartige Produkt frühzeitig für sich entdeckt und in ihr Angebot aufgenommen. So auch wir, die Gloryfy im Januar 2013 in München auf der OPTI entdeckten. Anschließend hatten wir alles daran gesetzt, dass wir diese Brillen in unserem Geschäft in Hamburg anbieten durften. Deshalb sind wir auch ein wenig stolz darauf, dass wir diese außergewöhnliche Brillenkollektion schon einige Jahre bei uns im Geschäft anbieten. Wir freuen uns sehr darüber, Gloryfy schon einige Zeit dabei zu unterstützen, seinen Platz im deutschen Markt zu finden.

Dass diese Brillen einen schnell begeistern und überzeugen beweist auch die Tatsache, dass Christoph Egger gleich von zwei Investoren eine Zusage erhielt. Mit dieser Unterstützung möchte er Gloryfy nun im kompletten deutschen Raum bekannter machen.

Der Bedarf an einer unzerbrechlichen Brille ist sicherlich auch in Deutschland vorhanden.

Die 3 Gloryfy Brillenstile

Alle drei Gloryfy Brillenstile auf einen Blick, Korrektion, sportlich und die Fashion Linie.

Neugierig geworden? Na dann am besten zu uns kommen und die Gloryfy’s anprobieren und ausprobieren. Für noch mehr Informationen zu diesen Brillen einfach auf unsere Brillenmarken Seite gehen oder auf der Gloryfy Website vorbeischauen.